Moulin l'Abbé

Hier klicken zur  Einrichtung  des Ferienhauses

 

Lage

Die Moulin l’Abbé liegt idyllisch am Ende eines Meerarms, alleinstehend zwischen Wald, Bach und Weiher.  Straßen und Nachbarn sind weit entfernt, Sie haben Platz, Ihre Ruhe und allen Komfort im Haus. 

Die Moulin l’Abbé ist die Mühle des ehemaligen Heilig-Kreuz-Klosters von Quimperlé ("le Moulin de l’Abbaye de Sainte-Croix de Quimperlé"), 16 km von Quimperlé und 28 km von Lorient entfernt in der Gemeinde Moëlan-sur-Mer.  Die erste uns bekannte Beurkundung geht auf das Jahr 1635 zurück.  Bis in die 30er Jahre des letzten Jahrhunderts war die Mühle in Betrieb, das alte Wasserrad erinnert noch daran.   Sie besteht aus dem eigentlichen Mühlgebäude, in dem früher das Mahlwerk stand und der Müller mit seiner Familie wohnte, und einem kleineren Nebengebäude, das nicht vermietet wird.

Blick vom Weiher auf die Mühle

Vom Weiler "Chef du bois" zweigt ein Schotter-Feldweg von der öffentlichen Straße ab und führt nach etwa einem Kilometer zur Mühle hinunter.  Als Sackgasse ist er nur für Fahrzeuge der Anrainer freigegeben, d.h. neben dem Eigentümer im Grunde nur für Ihr Auto und dasjenige der Putzfrau und des Gärtners.  Gelegentlich wählen auch Spaziergänger, Radfahrer und Reiter diesen Weg, um zum "sentier des douaniers" (G34) zu gelangen.  Dieser Wanderpfad folgt der gesamten französischen Küste und führt auch an der Mühle vorbei.  Das nächste Haus ist die etwa 300 Meter Luftlinie entfernte Moulin Neuf.  

 

Die Mühle liegt am Ende eines Meeresarms, der am kleinen Hafen names Merrien beginnt und sich zwei Kilometer ins Landesinnere erstreckt.  Das Gebäude befindet sich an der tiefsten Stelle, dort, wo der Mühlbach - ebenfalls "Merrien" genannt - ins Meer mündet.  Bei Flut steigt das Meerwasser bis knapp zur Mühle hoch, während es sich bei Ebbe einen Kilometer in den Fjord zurückzieht.  Das gesamte Mühlenterrain ist etwa 6 Hektar groß und wird u.a. von 250 m Küstenlinie begrenzt. 

Blick von der Mühle auf den Wanderweg und Meerarm

Zehn Meter neben dem Mühlgebäude auf der dem Meer abgewandten Seite beginnt der Mühlweiher.  Mit etwa 1500 qm bietet er Platz genug, um darauf mit dem Boot zu rudern, und mit mehr als drei Metern ist er tief genug, dass auch Erwachsene kopfüber ins Wasser springen und ein paar Runden schwimmen können.  Über einen Wasserfall ergießt sich ein zweiter kleiner Bach in den Weiher.  Das Wasserplätschern ist im ganzen Tal zu hören. 
Auch Angelfreunde kommen auf ihre Kosten: Im Weiher gibt es Rotfedern, Aale, Karpfen (der bisher größte wog acht Pfund) und im Brackwasser des Fjords zahllose Meeräschen.  Um Angelscheine o.Ä. brauchen Sie sich nicht zu kümmern, denn der Mühlweiher gehört zum privatem Grundstück der Moulin l'Abbé und Angeln im Meer ist frei.

Das Anwesen liegt innerhalb eines geschützten Küstengebiets mit vielen anderswo seltenen Tieren (Kormorane, Reiher, Dachse) und Pflanzen (insbesondere Lilien).  Die Mühlgebäude selbst stehen auf großflächigen Wiesen, die ihrerseits vom Meer, dem Mühlbach und dem Weiher und von bewaldeten Abhängen umgeben sind.  Die Wiesen eignen sich bestens zum Sonnen, für Ballspiele, Badminton und dergleichen.

Ein Kormoran trocknet die Flügel

 

 

 

Moulin l'Abbé

Hier klicken zur  Lage  des Ferienhauses

 

Einrichtung

Das Gebäude ist für sechs Personen ausgelegt (wird jedoch außerhalb der Hochsaison oft von einzelnen Paaren gewählt).

Innen ist die Wohnfläche von etwa 170 qm großzügig und stilgerecht eingerichtet, teilweise mit alten bretonischen Möbeln; nirgendwo Spanplatten und Teppichböden.  Die Küche ist in jeder Hinsicht komplett ausgestattet mit groß dimensioniertem Induktionskochfeld, Backofen, Mikrowelle, Espresso-Maschine, viertüriger Kühlschrank mit Null-Grad-Zone für schnell verderbliche Lebensmittel wie Fisch u.dgl.  Alle Haushaltsgeräte vorhanden, zudem Telefon, Fernsehapparat (auf deutsch- und französischsprachige Programme eingestellt), Wandtresor.  Sie können mit Ihrem Laptop über WIFI auf Internet zugreifen und mit dem Telefon in die europäischen Festnetze telefonieren, ohne dass Ihnen dadurch zusätzliche Kosten entstehen („flat rate“). 

Im Freien:
  etwa 100 qm Terrasse, von außerhalb des Grundstücks nicht einsehbar, reichlich Liegestühle und andere Gartenmöbel, Sonnensegel von 25 qm, Grill, Ruderboot auf dem Weiher, drei Meereskanus (zwei Einsitzer, ein Zweisitzer) für Ruder-Ausflüge auf dem Fjord zum Atlantik, abschließbare Gartenhütte für Ihre Fahrräder u.dgl.

Heizung:  Die Unterbodenheizung und die Wandheizung im Esszimmer und Salon verbreiten eine gemütliche Strahlungswärme. 
Als zusätzliche oder alternative Heizung (und für die romantische Stimmung) können Sie im Kaminofen ein Feuer anzünden, das durch jeweils eine Glasfront ins Esszimmer und in den Salon strahlt. 
Das Haus ist voll wintertauglich. 

Frontseite

 

Drei Schlafzimmer, zwei Bäder, drei Toiletten

Schlafzimmer 1:

zwei Einzelbetten, 90 x 200 cm, übereck oder nebeneinander stellbar, ein drittes Bett derselben Größe kann ausgezogen werden

Schlafzimmer 2:

schmiedeeisernes Doppelbett, 160 x 190 cm, elektrisch verstellbare Lattenroste, 
eigenes Badezimmer mit Dusche und Toilette

Schlafzimmer 3:

eichenes Doppelbett, 200 x 200 cm, hohe Bettkante, elektrisch verstellbare Lattenroste,
eigenes Badezimmer mit Dusche, Toilette, Urinal

Dritte Toilette neben dem Esszimmer
Zwei Toiletten mit integrierter Dusche (Geberit "Aquaclean") 

 

 

Esszimmer

 

 

 

 

Villeroy-Boch, "Vieux Luxembourg"

 

 

Salon

 

 

 

Küche

  

 

Bäder



Schlafzimmer

Aufwachen mit Meerblick

 

Terrasse

Brunnenmännchen

 

 

Herbst und Winter

Altweibersommer
Spaziergang dem Fjord entlang
zum offenen Atlantik

November: Blick vom Fjord auf die Mühle

Ein seltener Anblick: die Mühle in Schnee

Die Mühle liegt auf der geographischen Breite des Bodensees.  Das Herbstwetter ist in der südlichen Bretagne mild und in der Regel recht sonnig, im Winter wechseln sich Regen, Sonne, Nebel und gelegentlich stürmische Winde ab, selten gibt es Frost, Schnee fast nie.  Beide Jahreszeiten haben ihren ganz besonderen Reiz, den erfahrungsgemäß Ruhe suchende Paare am meisten schätzen.